Aktuelle Nachrichten
Sozialdemokraten stellten sich neu auf
SPD_Logo_HKS 14_CS4

Vorstandswahlen beim größten SPD-Ortsverein im Stadtgebiet

Mit der Beendigung der politischen Sommerpause hat sich der mitgliederstarkste SPD-Ortsverein im Lippstädter Stadtgebiet neu aufgestellt. Bei den Vorstandswahlen der Sozialdemokraten aus Cappel und der Kernstadt wurde am Dienstagabend der langjährige Vorsitzende, der 62jährige Ratsherr Hans Zaremba, in seinem Amt bestätigt.

 

Personen

Wiedergewählt wurde auch seine Stellvertreterin, die Ratsfrau Gabriele Oelze-Krähling (57). Als weiterer stellvertretender Vorsitzender ist künftig das Kreistagsmitglied Dr. Nils Holger Duscha (32) mit von der Partie, der dem nicht kandidierenden 66jährigen Stadtvertreter Udo Strathaus folgte. In ihren Funktionen bleiben die bisherigen Schriftführer, die Diplomingenieurin Astrid Martin (46) und der Diplomverwaltungswirt Klaus Rennkamp (62). Die größte Veränderung gab es bei den Verantwortlichen für die Parteifinanzen. Für die seit 35 Jahren amtierende erste Kassiererin Anita Brülle (64), die auf eine erneute Wahl verzichtet hatte, rückte die Diplombetriebswirtin Ute Strathaus (45) nach und für den gleichfalls nicht mehr angetretenen zweiten Kassenwart Hans-Dieter Spangardt (74) wurde mit dem aus Dortmund zugezogenen Dietmar Gröning-Niehaus (58) ein evangelischer Pastor berufen. Für die Bildungsarbeit zeichnen die wiedergewählte Chemikerin Dr. Claudia Griebel (50) und als neues Vorstandsmitglied die Gesamtschullehrerin und Stadtvertreterin Christine Goussis (43) verantwortlich. Keine Veränderungen gab es bei den Beauftragten für Parteigeschichte, Wolfgang Schulte Steinberg (65), und für die Senioren, Hans-Joachim Kühler (67). Mitglieder der Kontrollkommission, die vor allem ein wachsames Auge für den Haushalt des SPD-Gruppenbild SPD OVOrtsvereins haben soll, wurden die frühere Kreistagsabgeordnete Margret Schulte Steinberg (75) sowie die beiden Ratsmitglieder Manuel Rodriguez Cameselle (57) und Udo Strathaus (66).

 

Rechenschaft

In seinem Rechenschaftsbericht hatte der alte und neue Vorsitzende Hans Zaremba auf die sieben Wahlkämpfe vom Frühjahr 2012 bis den Mai 2014 abgehoben, die zur vorgezogenen Landtagswahl (Mai 2012), zur Bundestagswahl (September 2013) und zur Europawahl und den Entscheidungen für die Funktionen des Landrates und Bürgermeisters sowie für die Besetzungen der kommunalen Vertretungen im Kreis und in der Stadt (allesamt im Mai 2014) zu bestreiten waren. Dabei stellte er das gute Ergebnis bei der Landtagswahl am 13. Mai 2012 der in der Versammlung in der Gaststätte „Bei Köneke`s“ anwesenden Landtagsabgeordneten Marlies Stotz heraus, die ihren Wahlkreis (mit Lippstadt, Anröchte, Erwitte, Geseke, Rüthen und Warstein) bekanntlich direkt gewinnen konnte und in allen Wahllokalen in der Lippstädter Kernstadt und im Stadtteil Cappel vorne gelegen habe. Überdies blickte der Sozialdemokrat auf die bisherige Arbeit der Großen Koalition, in der die SPD mit der abschlagsfreien Rente ab 63 (Gesetz seit dem Juli 2014) und dem flächendeckenden Mindestlohn von 8.50 Euro (ab Januar 2015) „zwei ihrer Herzprojekte“ glatt über die Rampe gebracht habe. Mit seinem Dank an alle Mitglieder sowie Funktions- und Mandatsträger für ihr Engagement und einem Ausblick auf die künftige Arbeit des Lippstädter SPD-Ortsvereins, wo die Quartierbegegnungen zur Kommunalpolitik einen Schwerpunkt bilden sollen, schloss Zaremba seine Ausführungen.

 

 

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kreis Soest, Lippstadt, SPD veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>