Aktuelle Nachrichten
Keine Kürzungen in den Stellenplänen der Polizei für Südwestfalen
pressemitteilung

Willi Brase, Sprecher der Südwestfalen SPD, fordert:

„Keine Kürzungen in den Stellenplänen der Polizei für Südwestfalen“ Aufgrund eines aktuellen Erlasses des nordrheinwestfälischen Innenministeriums sollen in diesem Jahr 29 Polizeibehörden weniger Polizisten als 2016 haben. Dabei
schneiden vier Südwestfälische Kreise schlecht ab, nur der Kreis Soest kann ein Plus verzeichnen. Es ist schon interessant, wie innerhalb weniger Wochen von einem „Mehr“ Polizei im ländlichen Raum eine weitere Kürzung der Polizeidienststellen erfolgt. Die industriestärkste Region in NRW wird offensichtlich von der neuen Schwarz-Gelben Landesregierung nicht so wichtig angesehen. Es konnte keine südwestfälische Ministerin oder ein Minister in der neuen Landesregierung durchgesetzt werden, obwohl von der CDU Südwestfalen vehement gefordert. Auch die im Wahlkampf versprochene Stärkung der Polizisten im ländlichen Bereich erfolgte nicht. Dieses lässt für die Zukunft Südwestfalens wenig Gutes erwarten. Für die SPD ist klar, wir wollen bundesweit 15.000 neue Polizistenstellen schaffen, die entsprechende Ausbildung forcieren, um dem Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger wieder ein Stück näher zu kommen. Willi Brase: „Man kann der GdP (Gewerkschaft der Polizei) nur dankbar sein, dass sie rechtzeitig auf diese Negativentwicklung für den ländlichen Raum hingewiesen hat. Südwestfalen hat offensichtlich in der neuen Landesregierung keine Fürsprecher.“

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter SPD veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>