Aktuelle Nachrichten
Was lange währt wird endlich gut.

Es ist mehr als 15 Jahre her, dass die Effelner Bürgerin Ilse Ebbinghaus den Bau eines Radweges zwischen der Uelder Kreuzung ( B55/ K 8) und dem Ortsteil Effeln ins Gespräch brachte. Ziel war die sichere Erreichbarkeit des Schnellbusses Warstein-Lippstadt und ein wichtiger Lückenschluss im Radwegesystem des Kreises. „ Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich sofort der Idee angenommen“, so  Vorsitzender Wilfried Jäger (Anröchte). Politische Mehrheiten organisieren, Finanzierung sicherstellen, Planung erstellen, Grundstücke sichern-immer wieder tauchten neue Schwierigkeiten auf.  Jetzt scheint der Weg frei: Die politischen Gremien des Kreises haben für 2019 die Auftragsvergabe beschlossen. Insgesamt soll die Maßnahme 490.000 € kosten,

davon 290 000 € für den Radweg, noch einmal 150 000 € für die Erhöhung der Verkehrssicherheit im Bereich der gefährlichen Kreuzung an der Bundesstraße. Der Kreis rechnet dabei mit erheblichen Zuschüssen aus dem Landeshaushalt. Zu erwähnen sei noch die Hilfestellung des ehemaligen Mitarbeiters der Bauverwaltung Anröchte, Gerhard Hennecke, der als Ruheständler seine vielfältigen Kontakte aus der Vergangenheit nutzte, um das Projekt voran zu bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.